Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben

So schlecht läuft’s doch gar nicht. Oder?

Wir werden nie genau voraussagen oder gar kontrollieren können, was auf uns zukommt. Aber je mehr wir uns fürchten, desto mehr beschränken wir uns auch in unseren Handlungsmöglichkeiten. Diese Erkenntnis dürfte bei vielen in der Branche bereits angekommen sein. Trotz nachgebesserten Konjukturprogrammen und regulatorischen Erleichterungen als künstliche Beatmung durch den Staat – für das Wiederhochfahren der Gastronomie und Hotellerie fehlen noch die guten Impulse der Zulieferindustrie und des Handels.

"Nichts tarnt sich so geschickt
als Schwierigkeit wie eine Chance“

Bei einem Netto-Wareneinsatz von rund 6 Milliarden Euro vor der Krise ist dies ja kein kleiner Absatzmarkt, um partnerschaftliche Strategien zu entwickeln. Dabei sollte jedoch nicht die alte Wachstumsdoktrin im Fokus stehen, sondern vielmehr neugedachte Ziele für ökologisches, nachhaltiges Wirtschaften. Denn sinnstiftende Arbeit und die Produktion wie der Handel von echter Qualität werden den Aufschwung begleiten.

LUL_Team.png
Das „Lust & Leben“-Team: Wolfgang Schedelberger (CR), Günther Gapp (HG), Rainer Fehringer (Fotograf), Michael Otto (AD), Peter Eder (Anzeigen), Michael Pech (freier Autor)
Foto: Michael Otto

Viel Freude beim Lesen, Ihr „Lust & Leben“-Team

Themen

Partner

Corporate Publishing

Kontakt