ELEFANT TRINKT ROSAROT

Everybody’s Darling zu sein ist eine Herausforderung, die nur wenige meistern. Der Pink Elephant in Graz ist so ein Publikumsmagnet, den alle mögen. Dabei ist das Getränke-Angebot von Simon Possegger und Alexander Knoll durchaus originell.
rb_pink_elephant_04.jpg
Alexander Knoll und Simon Possegger bei ihrer Lieblingsbeschäftigung
Foto: Michael Otto

Es gibt Adressen, die scheinbar wie Selbstläufer funktionieren. Ein attraktives Konzept hilft zumeist dennoch. Eine solche Adresse liegt am Beginn zur Grazer Herrengasse und ist das jüngste Mitglied der beständig wachsenden Aiola-Familie von Judith und Gerald Schwarz. Mitte September eröffneten die Grazer Multigastronomen mit dem „Pink Elephant“ das neunte Lokal unter ihrer Führung. Ihr schlaues Geschäftsmodell setzt auf klar definierte Rollen. Wie schon bei ihren anderen Betrieben so stehen auch hier zwei Geschäftsführer an vorderster Front, die am unternehmerischen Erfolg des Lokals unmittelbar beteiligt sind. Ihre Namen kennt man seit Jahren aus der Grazer Barszene – Simon Possegger, er ist auch Geschäftsführer im Aiola-Café Promenade, und Alexander Knoll, der den Landhauskeller der Gruppe leitet.

Beim kulinarischen Konzept des kleinen Szenelokals in der bestens frequentierten Fußgängerzone setzen die beiden auf den international angesagten Texmex-Trend. Nicht nur in der Küche (die Gerichte werden von Tim-Raue-Schüler Daniel Marg kreiert), sondern vor allem auch bei den Getränken. Und dabei spielen die Organics by Red Bull eine wesentliche Rolle, wie Knoll betont.

rb_pink_elephant_18.jpg
Für die Kulinarik ist Daniel Marg verantwortlich, der auch als Küchenchef für das Aiola-Asia-Restaurant „Miss Cho“ verantwortlich ist. Geboten wird Texmex-Küche vom Frühstück bis zu Bowls, Tacos, Sandwiches, Burritos und Quesadillas.
Foto: Michael Otto

„Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Terrasse blinzeln, ist diese in wenigen Minuten bis auf den letzten Platz gefüllt. Da brauchst du eine Karte mit Getränken, die nicht nur Qualität haben, sondern die man auch rasch zubereiten kann“, so Possegger. Wie zum Beispiel der „Passionato“ mit Rum, Passionsfrucht, Zitronensaft und als Filler das neue Organics by Red Bull Viva Mate. Knoll: „Ein Bio-Mate-Getränk mit außerordentlichem Geschmack. Genau damit hebt man sich ab.“ Oder der „Batanga“, eine mexikanische Neuinterpretation des „Cuba Libre“ mit Tequila statt Rum und Limettensaft, der im „Pink Elephant“ mit Organics Simply Cola serviert wird. „Die aromatische Würze und die feine Süße dieses Bio-Colas sorgen für die perfekte Harmonie in diesem Cocktail“, sagt Possegger.

Mit und ohne Alkohol

Eine immer größere Bedeutung für gastronomische Erfolgskonzepte bekommen laut den beiden Barchefs alkoholfreie Getränke und Cocktails. „Gastronomie hat immer auch mit Lifestyle zu tun. Du gehst fort, triffst Menschen und willst auch ohne Alkohol einen coolen Drink genießen, der nicht nur optisch etwas hermacht, sondern auch schmeckt.“ So wird im „Pink Elephant“ alkoholfreier Wermut einerseits mit Holunder und Bitter Lemon zubereitet, andererseits mit Balsamico-Himbeer-Sirup und Tonic Water.

Um ihr Konzept für das neue Lokal zu perfektionieren, waren Knoll und Possegger in London unterwegs. „Heute etwas gänzlich neu zu erfinden ist fast unmöglich. Aber man kann sich von überall Inspirationen holen und das Gesehene dann so zusammenmixen, dass etwas Einzigartiges für dein eigenes Lokal entsteht“, sagt Knoll. Natürlich spielt im „Pink Elephant“ auch das Design eine große Rolle. Hier hat Aiola-Chefin Judith Schwarz stets ein sicheres Händchen für geschmackvolle Hingucker. Aktuell ist es eine schrille und bunte Deckeninstallation geworden. Possegger: „Die Leute kommen rein, holen das Handy raus, machen ein Foto und posten es sofort. Das ist die beste Werbung auf den Social-Media-Kanälen, die es gibt.“ In puncto Optik sind die beiden auch sehr zufrieden, dass die Organics by Red Bull seit wenigen Monaten exklusiv für Gastronomie und Hotellerie auch als Glasflaschen erhältlich sind. Knoll: „Eine Alternative zu den Dosen war schon lange der Wunsch der Barszene. Die hochwertigen Bio-Limonaden sind für den Einsatz in der Gastronomie im Glas einfach besser aufgehoben.“

rb_pink_elephant_16.jpg
Foto: Michael Otto
rb_pink_elephant_15.jpg

Die schrille und bunte Deckeninstallation ist der Hingucker für das Handy. Fotos posten auf den Social-Media-Kanälen ist ja die beste Werbung , die es gibt.

»Du gehst fort, triffst Menschen und willst auch ohne Alkohol einen coolen Drink genießen«

ALEXANDER KNOLL

rb_pink_elephant_10.jpg
DARK'N' STORMY
by Organics

Bumbu, Limettensaft, Organics Ginger Ale, Sexy Bitters

rb_pink_elephant_08.jpg
PASSIONATO

Havana Añejo, Passionsfrucht, Zitronensaft, Organics Viva Mate, Angostura und Mateblätter

rb_pink_elephant_17.jpg

Die Getränkekarte im Pink Elephant hat Pepp.

WER & WO
Pink Elephant

Über Jahre hinweg war das kleine Szenelokal mit der großen Terrasse in bester Grazer Innenstadtlage als Maria Magdalena oder kurz M&M bekannt. Judith und Gerald Schwarz haben es in diesem Jahr (gemeinsam mit dem Operncafé) vom Grazer Gastronomen Günter Ganster übernommen und dem Lokal ein neues Konzept verpasst. Als Geschäftsführer und Miteigentümer stehen mit Simon Possegger und Alexander Knoll zwei Profis hinter der Bar, die beide bereits seit vielen Jahren in der Aiola-Gruppe tätig sind. //pinkelephant.at

organicsbyredbull.com

Kontakt