ZWISCHEN SONNE UND REGEN...

... strahlt der Regenbogen in seinen Spektralfarben. Und in Attersee nun das neue Restaurant von Michaela Prem und Kilian Angermeyer am See.
220607_DasAttersee_057_(c)Fehringer.jpg
"Echte Parter sind Wertvoll." - Michaela Prem -
Foto: Rainer Fehringer

Zwei junge Leute wussten lange Zeit, was sie nicht machen wollten. Michaela ist eher der Typ „mit dem Kopf durch die Wand“, der Augsburger Kilian wirkt beim Interview geerdet und ist mehr der ruhige Gegenpol. Es passt gut so.

Von Anfang an

Es begann mit einer Brettljause in der Salzburger Karrierelounge beim Stand des Stanglwirts, darauf folgten dann vier gemeinsame Jahre. Hier begann die Partnerschaft privat, wie die Arbeit in der Küche und im Service. Außerdem wurden erste Erfahrungen mit Veranstaltungen gesammelt. Der Paarlauf war gestartet und führte über das Unterengadin in der Schweiz für drei Monate kurz nach Wien ins Steirereck und zum Heurigenhof Bründlmayer ins Kamptal. Kilian fand nach einer harten Zeit wieder Spaß am Kochen und Michaela ihr Talent für die Kommunikation mit den Gästen und auch ihre Leidenschaft zum Wein. Tirol ist dabei ihre zweite Heimat geworden.

Über Nacht bekamen sie überraschend die Restaurantleitung des Unterengadiner Hotels angeboten. Machen, tun – denn wie sonst soll man lernen? –, war beider Entscheidung. Nur in Sachen Einkauf, Dienstpläne und Wareneinsatz fehlte noch die Expertise. Mit der Suche nach Hilfe entdeckten sie die F&B Academy der Netzwerk-Gruppe und Edi Altendorfer, der ihre Selbstständigkeit schon vor dem ersten Kurs pushte. „Gastronomie bedeutet ja oft ein schnelles Umsetzen und Verändern. Aus den Lokalen, die er vorstellte, wurde es das alte Haus mit Seele am Attersee“, so Michaela lächelnd.

Nun ins Heute

Die Küche ist gut ausgestattet, die vormals großen Räume sind neu gedacht und wundervoll umgebaut. Der Gastgarten an der Promenade lädt zum gemütlichen Verweilen ein und die Dachterrassen-Bar überrascht mit frischen Tapas und einer exzellenten Cocktailbar, wo die Organics by Red Bull es bunt treiben. „Schön, dass es den See gibt, so Kilian, aber die Gäste kommen wegen unseres Lokals, und die Terrasse ist der Kracher schlechthin.“ Vom Schnitzel über den Tafelspitz bis hin zu 36 Stunden gegarten Short Ribs interpretiert Kilian sein bodenständiges Fine Dining klassisch und modern. „Sauguat und ehrlich“, reüssiert Michaela. Selbst steuert die Sommelière eine etwas andere Weinkarte bei. Fair ohne Chichi wie auch ohne Regionen und Etiketten. Ihre Genuss-Kategorien für die Gäste sind sehr clever: „Crazy Wein“, „Schütt & Spaßwein oder „De Deitschn“. Damit will sie die Neugier am Wein mit der jeweiligen Freude des Tages vernetzen, die ja nicht immer gleich ist.

Coole Drinks auf der Terrasse

Die zwei Barkeeper Annabel und Fabian ergänzen die Attersee-Familie mit einer Cocktailkarte, die ohne Klassiker auskommt. Jeder Drink ist eine Kreation des Tüftelns und ihres professionellen Engagements. „Wir sind Generation Red Bull und empfinden die Vielfalt der Organics by Red Bull als wertvoll auf der Karte“, beendet die Chefin das beeindruckende Interview zweier charakterstarker Unternehmer.

220607_DasAttersee_123_(c)Fehringer.jpg

Sogar im Regen strahlen Michaela Premiere und Kilian Angermeyer um die Wette

IMG_5760.heic
Safran Paloma:

Der Tequila-Drink mit infusionierten Safranfäden, Red- Orange- Likör, frisch gepresstem Limettensaft und einer Prise Salz interpretiert den Geschmack des Organics Black Orange gekonnt.

Barterrasse.jpg
wer&wo
DAS ATTERSEE

Hauptstraße 2 | Landungsplatz
4864 Attersee am Attersee

www.dasattersee.at

Kontakt