FRAU BEATRIX’ SÜSSE SEELE

Was wiegt schwerer: die Kilo-Joule oder die Endorphine? Im Wirtshaus Kogel3 ist die Frage nur rhetorisch: Süßes macht froh. Gute Süßigkeiten machen sogar glücklich. Und dieses Wirtshaus in einzigartiger Qualität gar euphorisch.
220428_QimiQ_Kogel3_335_(c)Fehringer.jpg
Foto: Oliver und Beatrix Drenning am beliebtesten Fotomotiv ihres Wirtshauses.

Wenn Gastgeberin Beatrix Drenning über ihre neu erwachte süße Leidenschaft, das Backen, spricht, dann braucht es keine weiteren Fragen, weil es offensichtlich ist: Sie liebt es. Nachdem die letzten zwei Jahre im Wirtshaus der Stillstand überwog, aber das Nichtstun so gar nicht so das ihre ist, hat sie einfach mal zu backen begonnen, Videos geschaut und immer wieder aufs Neue verkostet und verfeinert. Rezepte sind für Langweiler, es lebe der Freestyle, war das Credo und QimiQ ein ständiger Begleiter, um die Komponente „Gelingt es oder gelingt es nicht?“ auszublenden. Schließlich ist das raffinierte, natürliche Sahneprodukt dank der Gelatine mit seinen unschlagbaren Vorteilen in der Zubereitung die Basis der süßen (wie auch pikanten) Küche in Österreich.

Es begann mit Tiramisu

... weil sie niemals eines gegessen hat, das ihr geschmeckt hat. Nun hat sie ihres gefunden, und es ist für sie das beste. Tartelettes und Torten in allen Facetten folgten und die Gäste schätzen ihre süßen Verführungen nun so sehr, dass Ehemann Oliver, der nicht minder einer Leidenschaft, nämlich jener für den Wein, folgt, dem aber Süßes nicht so nahe liegt, in Turbulenzen geraten ist. Nämlich spätestens seit die Beatrix nun die halbe Vitrine am Eingang mittels Kompromisses zur Präsentation erkämpft hat. „Unser Sous-Chef macht zwar wunderbare Desserts, aber schlussendlich bestellen die Gäste meine süßen Verführungen“, so eine gut gelaunte Beatrix.

Der Service am Gast ...

... ist ihre große Freude, daher beginnt das Backen meistens schon um 5 Uhr früh, wo sich dann mit den fertigen Cremes und dem Ende ihres geistigen Yogas ihr Glücksgefühl einstellt. Kaltgestellt werden die süßen Glücksbringer zu Mittag am Kogel3, um die ersten Gäste stilgerecht zu begrüßen. Bis heute ist für sie der schönste Moment, wenn der erste Gast kommt und der Betrieb startet. Viele Stammgäste mit langen Sitzungen sind die Praxis. „Nur Freitag und Samstag erlauben wir uns mehr Sitzungen, die ich vorab auch kommuniziere“, so Beatrix.

Die Passion ...

... ist das Abhalten von Veranstaltungen. Es dürfte ihr im Blut liegen und sie lebt es auch entsprechend. Vom Brut- Rosé-Fest über die Big-Bottle-Party mit den STK-Weingütern bis zu den Hochzeiten und klassischen Festivitäten – niemals darf die „Candy-Bar“ fehlen, wo alle ihre süßen Kreationen sortenrein in mundgerechter Form zur Hochform auflaufen.

Was kommt da noch ...

Gibanica als slowenische und Poganzen als steirische Fingerlecker werden das Licht am Kogel3 erblicken. Beatrix probiert bereits und es geht auch schon gut von der Hand. Für die Cremeschnitten mit QimiQ-Vanille kommt Felix Nemec zu gemeinsamer Handarbeit mit einigen Tipps und Tricks aus der QimiQ-Küche vorbei. „Das passt gut. Auch weil QimiQ kein Fertigprodukt ist, so wie ich. Ich bin zwar schon angekommen, aber ich will noch ganz viel machen“, resümiert Beatrix das Finale unseres Interviews.

wer&was
Kogel3
220428_QimiQ_Kogel3_279_(c)Fehringer.jpg

Einer dieser außergewöhnlichen Orte im Land, wo die Herzlichkeit der Gastgeber sogar die perfekte Lage und Architektur überstrahlen. In einer traumhaften Atmosphäre aus Restaurant, Buschenschank und Platzerl zum Seele-baumeln-Lassen. Beatrix und Oliver Drenning leben hier mit ihrem Team ihre Leidenschaft voll aus. Einfach vorbeischauen.

www.kogel3.at
220428_QimiQ_Kogel3_065_(c)Fehringer.jpg

Die QimiQ-Sahne-Produktfamilie ist in der kalten, warmen, süßen und pikanten Küche unersetzlich, wenn die Zubereitung wenig und die Präsentation längere Zeit haben soll. Ein universeller Alleskönner, einfach, schnell und gelingsicher.

www.qimiq.com

Kontakt