AUFTAKT DES SOMMERS

Transgourmet lädt zur Genussmesse PUR nach Salzburg. Mit den neuesten Trends für die beste Kulinarik, besondere Gästeerlebnisse und zum persönlichen Austausch.
Transgourmet_Pur2021_Eigenstaende_Kolarik.jpg
Frische in Bio für vegane wie vegetarische Gensüsse
Foto: Andreas Kolarik

Der 25. und 26. April sind die Tage für den Fixeintrag „PUR Salzburg“ im persönlichen Kalender. Am Treffpunkt der Gastronomie und Hotellerie-Szene zeigt Marktführer Transgourmet auf mehr als 10.000 m², welche Trends sich künftig auf den Tellern und in den Gläsern finden werden. Ergänzend zu den umfangreichen eigenen Genuswelten stellen 170 Industriepartner und 90 Winzer aus dem In- und Ausland sich und ihre Delikatessen vor. Am „Innovations-Corner“ präsentieren Unternehmer und Food-Start-Ups sehr spannende Produkte für die Sommerkarte.

Wir sind als Branche noch stärker zurück

„Die Gastronomie zeichnet Mut, Zuversicht, Kreativität und die unerschütterliche Freude aus, für Gäste aus aller Welt, einzigartige rot-weiß-rote Genusserlebnisse zu schaffen. Diesen vielfältigen, visionären Facetten der Gastfreundschaft geben wir eine einzigartige Bühne und einen Ort, an dem die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt werden, wie der persönliche Austausch im Mittelpunkt steht“, gibt GF Thomas Panholzer das Credo vor. Die zweitägige Veranstaltung führt Besucher durch die Transgourmet Genusswelt und widmet sich intensiv den Themen: Bio und Plant-Based-Food – dem heuer eine eigene Konzeptmarke gewidmet ist. Der Wein- und Getränkefachgroßhändler Trinkwerk feiert seinen 10. Geburtstag und die Getränke. Im Rahmen der Masterclasses ist das „Lernen von den Besten“ angesagt.

Prominente Chefs kochen auf

Die C+C-Spitzenköche servieren ihre Gerichte gemeinsam mit ihren Gästen, wie Haya Molcho und Daniel Senst vom Neni am Naschmarkt, Daniel Kellner, vorm. Trattoria Martinelli und Martin Steinkellner aus dem Steirerschlössl in Zeltweg. Tian-Patron Paul Ivic teilt seine Erfahrungen mit der vegetarischen/veganen Küche in der Spitzengastronomie im Rahmen eines Masterclass-Vortrages.

Handeln statt Jammern

Dass Fachkräfte in der Küche fehlen, ist nicht erst seit der Pandemie so. Wie man Gastronomen bestmöglich unterstützen kann, ist bei Transgourmet unter Smart Cuisine subsumiert – quasi „Essen bestellen für Profis“. Dabei werden aus besten Zutaten von einem Spitzenkoch österreichische Klassiker zubereitet, die in den eigenen Betrieben nur mehr regeneriert werden. „Das ist ein sinnvoller Beitrag, dem Fachkräftemangel zu begegnen und Gästen dennoch die gewünschte hochwertige, handwerkliche Zubereitung anbieten zu können“, ist Panholzer vom Potenzial der Linie überzeugt. „Wir heben mit unserem Angebot Convenience auf ein völlig neues Niveau. Und bieten so gleichbleibend hohe, handwerkliche und kulinarische Qualität, anders gesagt: österreichische Klassiker auf Manufakturniveau“, so Thomas Panholzer.

VINEUS kehrt zurück

Heuer neu: Der beliebte VINEUS Jungwinzer-Award feiert sein Revival und wird direkt auf der Messe verliehen. Die Finalisten‘22 sind von unabhängigen Experten ausgewählt, ab dem 1. April für die Publikumswahl auf www.vineus.at und für die finalen Stimmen auf der PUR bereit. Nominiert sind Maximilian Aichinger (Weingärtnerei Aichinger, Schönberg), Christopher Perepatics (Weingut Neff, Podersdorf) und Jürgen Trummer (Weingut Trummer, Oberegg). Der Sieger wird am Montagabend im Rahmen der beliebten Big-Bottle-Party live vor Ort gekürt.

Bildschirmfoto 2022-03-25 um 14.24.17.png
Transgourmet_Pur2019_Stefan_Haneder_Kolarik.JPG
Staunen und dem Alltag entfliehen – mit Flair-Bartender Stefan Haneder
LUL2020.width-670.jpg
www.transgourmet.at/pur

Kontakt