UNERWARTETE RÜCKKEHR

Das legendäre Barfly’s von Melanie Castillo hat wieder offen. Für neue Gäste wirkt es so, als wäre alles beim Alten geblieben. Ehemalige Stammgäste bemerken jedoch: Hier ist alles neu.
210907_Barflys_099_(c)Fehringer.jpg
Das Barfly´s glänzt im neuen Hotel Josefine
Foto: Rainer Fehringer

Es war eine verschworene Runde, die sich damals regelmäßig im Barfly’s traf. Heute unvorstellbar, doch 1989 gab es in Wien abseits von ein paar langweiligen Innenstadt-Bars keinen Ort, wo man sich zum Cocktailtrinken treffen konnte. Das Barfly’s lag zwar in einem eher belanglosen Hotel in einer damals wenig attraktiven Gegend, aber irgendwie hatte auch das seinen Reiz. Mario Castillo mixte Cocktails, die man nur von fernen Reisen kannte. Auch hatte er schon damals eine Sammlung an seltenen Rums, wie sie Wien noch nicht gesehen hatte. Castillo verfügte über eine Extraportion Energie und öffnete in den folgenden Jahren weitere Lokale im ersten Bezirk. Als er 2010 vollkommen überraschend verstarb, führte seine Frau Melanie sein Erbe mit großem Engagement weiter. Das Barfly’s blieb weiterhin eine verlässliche Adresse. Umso überraschender dann die Meldung im Frühjahr 2019, dass das Barfly’s schließen würde. „Das Hotel Fürst Metternich lief von Jahr zu Jahr schlechter und wurde schließlich verkauft. Somit wurde auch unser Pachtvertrag gekündigt. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen“, erinnert sich Melanie Castillo. Vorübergehend fand sie im Red Room ein neues Zuhause. In den Sommermonaten 2020 und 2021 betrieb sie im Museumsquartier eine Pop-up-Bar. Dazwischen war bekanntlich Corona.

Neues Haus, neuer Spirit

Wie aus heiterem Himmel erreichte sie dann ein Anruf von Manfred Stallmajer, der gerade dabei war, das Konzept für das neue Hotel Josefine fertigzustellen. Er fragte Melanie, ob sie nicht wieder an ihre alte Wirkungsstätten zurückkehren wolle: „Wir haben in unserem neuen Hotel Josefine kein eigenes Restaurant. Aber wir wollten unbedingt einen Ort schaffen, wo sich Einheimische und Hotelgäste treffen. Ich kannte das Barfly’s von früher sehr gut und wollte es auf alle Fälle wieder im Haus haben.“

210907_Barflys_024_(c)Fehringer.jpg

Weil das ganze Haus im Stil der Jahrhundertwende gehalten ist, sollte auch das neue Barfly’s klassisch anmuten, obwohl es komplett neu gestaltet wurde. So wirkt alles wie aus einem Guss. In ein paar Jahren wird sich wohl niemand mehr daran erinnern können, dass es einmal ein altes Barfly’s gegeben hat, das ein bisschen anders eingerichtet war. Neben der Gastgeberin und dem Barteam ist übrigens auch die legendäre Sammlung an seltenen Rums und Whiskys wieder zurückgekehrt. www.barflys.at

LUL2020.width-670.jpg

Kontakt