GASTRONOMIE

Sehen was Hersteller und Händler der Zulieferindustrie anbieten. Welche Ideen und welches Service zur betrieblichen Wertschöpfung passt.
1.Martin Ho.JPG
"Wir wollen die italienische Liebe zum Genuss in der Gastronomie hochleben lassen. Im kleinen Haus der Kunst wird ein Artspace entstehen."
Foto: Christian Jobst
FRAGT NICHT, WARUM
1.KHK - Das kleine Haus der Knst (c) Michael Stor.jpg
Im „404 – Don’t Ask Why“ trifft traditionelle neapolitanische Pizza auf heimische Spezialitäten aus der „Newman Manufaktur“.
Foto: Michael Stor

Die Dots Group von Martin Ho hat schon mehrfach zeitgenössische Kunst und exzellente Gastronomie unter einem Dach zu einem Gesamtkonzept vereint. Mit einem durchdachten Konzept unter dem neuen Namen „Kleines Haus der Kunst“ ist der Pachtvertrag für den Art-Déco-Bau zwischen Karlsplatz und Naschmarkt (vormals Novomatic Forum) nun vom neuen Eigentümer LNR-Development-Geschäftsführer Lukas Neugebauer besiegelt. Unter „404 – Don’t Ask Why“ wird ein Ganztageslokal mit Sonntags-Brunch schon im Mai eröffnet und soll als After-Work-Treff etabliert werden. //dotsgroup.eu

GÉZA UND DAS LOMA
4.LOMA_Aumüller.jpg
Hinter „LOMA“ steht mit Géza Aumüller einer, der sich bereits seit rund 30 Jahren mit den besten Produkten aus dem Obst- und Gemüsebereich beschäftigt.
Foto: LOMA

Frische und regionale Produkte aus Österreich sowie Spezialitäten aus der ganzen Welt bestimmen das Portfolio des neuen 400-m2-Indoormarkts für den täglichen Einkauf. Mit an Bord: der Kamptaler Fleischhauer Manfred Höllerschmid, weitere Spezialitäten etwa vom Bio-Fleischer Sonnberg. Brot und Gebäck stammen vom Waldviertler Bio-Bäckermeister Fritz Potocnik („BROTocnik“), der seinerzeit die Erfolgsgeschichte von „Joseph Brot“ entscheidend mitgeprägt hat. Essen, wie es sein soll. //loma.wien

HEUER WIRD NEUER
2.HEUER_HöllerxWiesmüller.jpg
2-Hauben-Küchenchef Markus Höller und Eigentümer Andreas Wiesmüller haben ein „Casual Fine Dining“-Bereich geschaffen und „Small Plates" kreiert.
Foto: Heuer

Das Heuer am Karlsplatz startet mit einem stark erweiterten kulinarischen Angebot in den Sommer. Heuer-Eigentümer Andreas Wiesmüller hat nicht nur in die Neugestaltung des Interieurs investiert. Mit Markus Höller hat er vor allem einen neuen Küchenchef an Bord geholt, der das beliebte Lokal am Karlsplatz kulinarisch auf ein neues Niveau heben wird. Das gilt einerseits für das legere Speiseangebot, das man wie bisher ganztägig genießen kann. Neu ist allerdings ein separater Restaurant-Bereich, wo man sich jetzt auch mehrgängig auf Top-Niveau verwöhnen lassen kann.
Restaurantleiter Max Koban setzt dazu vor allem auf österreichische und französische Weine. Abgerundet wird das Weinangebot durch das umfangreiche Prosecco-, Cava-, Cremant-, Champagner-, Cocktail- und Longdrink-Sortiment der preisgekrönten Bar, die Peter Kunz, früherer Loos Bar-Chef leiten wird. //heuer-amkarlsplatz.com

DAS VIERTE IM ACHTEN
3.WWP_Hammerer_0521_29.jpg
Krisenzeiten bieten auch stets Chancen.
Foto: Hammerer

Nathalie und Dennis Schütt haben diese genützt und Anfang Mai ihr viertes Wiki Wiki Poke Lokal in der Alser Straße eröffnet, das mit Ende der Besuchsverbot der Gastronomie Gäste sowohl in einem gemütlichen Schanigarten als auch im Inneren mit hawaianischem Surf-Feeling bewirten wird. Dass man den neuen Standort schon während des Lockdowns eröffnete, hat mit der großen Beliebtheit der Wiki Bowls als Take-Away-Gerichte zu tun. Nach den Lokalen im 1., 3. und 4. Bezirk kann man jetzt auch hungrige Wiki-Bowls Fans im achten Bezirk beliefern. //wikiwikipoke.at

Grapos.jpg

Wer sich bewegt, muss trinken“, sagt einem das neue Grapos-Design und lässt keinen an sich vorbei, der nur einen Funken Lebensenergie in sich spüren will. Man könnte sie auch beim Namen nennen: „Schankomat-Gerät X6T Twist und X6T DoubleTwist“. Aber das wird den farbenfrohen, amerikanischen Vintage-Stil-Twists mit modernster Technologie nicht gerecht. Für Gastronomie wie Gemeinschaftsverpflegung. Die Bedienung ist auch für die Gäste ein Kinderspiel. //grapos.com

ISI.jpg

Rainer Kratzer, iSi-R&D-Manager: „Die Sauce Hollandaise ist mit iSi absolut gelingsicher zubereitet –
im Gegensatz zur herkömmlichen Methode, bei welcher viele Fehler passieren können.“

ISI_produkt.jpg

iSi Culinary ist für die Herstellung von Schlagsahne, Espumas, Suppen, Saucen und Desserts bis hin zurHerstellung von Soda sowie kreativen Nitro-Drinks perfekt. Profis für Profis //isiheroes.com.

Kontakt